BÄKO Unternehmertag & Generalversammlung 2019

Informationen

Unternehmertag 2019
Am 12. Juni 2019 findet im Rahmen der 22. ordentlichen Generalversammlung in Linz der 3. BÄKO Unternehmertag statt. 
 
Im Zuge der Veranstaltung dürfen wir unserem Direktor Franz Reischl vor seinem Ruhestand für 48 beeindruckende Jahre im Dienste der BÄKO danken und ihn gemeinsam gebührlich feiern.

Freuen Sie sich auf ein tolles Rahmenprogramm sowie zwei Referenten der Extraklasse:

"Exzellenter Service bedeutet nicht zwingend "mehr" an Service, sonder einen "genau richtigen" Service samt Kommunikation."Sabine Hübner, brennt für das Thema Service und unterstützt Betriebe dabei, eine einzigartige Servicekultur zu etablieren. 

"Brot ist mehr als nur ein Lebensmittel. Es ist ein Kulturgut, welches die Geschichte der Menschheit entscheidend geprägt hat."  Erleben Sie DEN Branchen- und Brotexperten Bernd Kütscher live am BÄKO Unternehmertag!
Datum & Ort: 

12. Juni 2019

BÄKO ÖSTERREICH Zentrale

Im Südpark 194

4030 Linz-Pichling

Anmeldung: 

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir Sie um Ihre Anmeldung per

email: veranstaltungen@baeko.at
Tel: 0732 30 57 07-50

Wir bitte um Ihre Anmeldung bis 6. Juni 2019

Auf dieser Veranstaltung werden Film- und Tonaufnahmen, sowie Fotos gemacht, mit deren späteren Verwendung Sie sich durch den Besuch der Veranstaltung einverstanden erklären. 

 

Nachbericht

Am Mittwoch, den 12. Juni 2019, lud die BÄKO-ÖSTERREICH zum inzwischen traditionellen BÄKO-Unternehmertag ein, der den Rahmen der 22. Ordentlichen Generalversammlung bildete. Die diesjährige Veranstaltung stand ganz im Zeichen von Herrn Direktor Reischl, dem nach beeindruckenden 48 Jahren im Dienste der BÄKO ein würdiges Abschiedsfest ausgerichtet wurde.  

Vorstandsvorsitzender KR Leo Jindrak eröffnete die Veranstaltung vor mehr als 150 Besuchern, die von der ersten Referentin Sabine Hübner auf eine Reise in die Zukunft der Servicekultur mitgenommen wurden. Frau Hübner begeisterte mit pointierten Anekdoten und Beispielen zur Servicequalität und gab einen mitreißenden Ausblick auf die zukünftigen Herausforderungen in diesem Bereich, denn „gelebte Servicekultur ist die Summe der Geschichten, die sich Menschen über ein Unternehmen erzählen.“

Bernd Kütscher, Direktor der Akademie deutsches Bäckerhandwerk und Leiter des deutschen Brotinstituts, führte die Ausführungen seiner Vorrednerin weiter. Die Digitalisierung wird auch für das Bäcker- und Konditorhandwerk von herausragender Bedeutung sein. Es gilt die Chancen, die sich daraus ergeben, zu nützen und gleichzeitig das Handwerk in den Fokus zu stellen. „Wir müssen den Bäcker sichtbar machen!“, war seine Kernbotschaft. 

Anschließend an den anregenden Vortrag von Herrn Kütscher präsentierten Vorstandsvorsitzender KR Leo Jindrak, Aufsichtsratsvorsitzender Horst Reichartseder, BÄKO Geschäftsführer Dir. Franz Reischl und Steuer – und Wirtschaftsberater Mag. Johannes Pichler die Schwerpunkte des Geschäfts- und Lageberichts für das Geschäftsjahr 2018, dessen Entwicklung mit einer neuerlichen Steigerung des Umsatzes abermals sehr zufriedenstellend war. 

Direktor Franz Reischl fasste danach die aktuelle sehr positive Geschäftsentwicklung 2019 zusammen, die per Ende Mai 2019 ein sehr erfreuliches Umsatzplus von aktuell 3,7 % ausweist. Im vergangenen Jahr wurden 41.000 to Ware bewegt. Die laufenden Investitionen in die Erneuerungen des Fuhrparks gehen unverändert weiter um eine verlässliche Versorgungs- und Liefersicherheit auch in Zukunft garantieren zu können. Mit der Unterstützung zahlreicher Innungsaktivitäten und Branchenveranstaltungen, sowie den BÄKO Dienstleistungen und Kundenveranstaltungen lebt die BÄKO auch 2019 aktiv ihren Förderauftrag. 

In den nachfolgenden Wahlen in den Vorstand wurden Robert Brandner und Mag. Markus Geres als Vorstandsmitglieder und Nachfolger von Herrn Direktor Reischl, der mit 30. Juni aus dem Vorstand ausscheiden wird, einstimmig bestätigt. Herr Franz Brandl wurde als Obmannstellvertreter und Mag. Michael Stuller als Vorstandsmitglied jeweils einstimmig bestätigt. Herr Gerhart Hinterwirth wurde neu in den Aufsichtsrat bestellt. Die Herren Markus Resch, Norbert Steiner, LIM Johann Trenker und Martin Wienerroither wurden wiederum in den Aufsichtsrat gewählt. 

Der krönende Abschluss der Veranstaltung war „das Fest für Franz!“ Viele Weggefährten, Mitglieder und Kunden der BÄKO-ÖSTERREICH waren gekommen um Franz Reischl zu feiern. Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner verlieh ihm das goldene Ehrenzeichen des Landes Oberösterreich, Landeshauptmann a.D. Dr. Josef Pühringer würdigte Franz Reischl als überaus kompetenten Manager und Visionär. Nationalratsabgeordneter Peter Haubner ließ sich per Videobotschaft zuschalten und verlieh Direktor Reischl in seiner Funktion als Verbandsanwalt das Ehrenzeichen des ÖGV (Österr. Genossenschaftsverand). Andreas Schneider vom DGRV (Deutscher Genossenschafts- und Raiffeisenverband) wurdigte die grenzüberschreitende Förderung des Genossenschaftsgedanken, die Herr Direktor Reischl in den beinahe fünf Jahrzehnten seiner Tätigkeit mit Leidenschaft verfolgte.

Derart ausgezeichnet dankte Direktor Franz Reischl in seiner Rede allen Weggefährten und Förderern und übergab das Zepter symbolisch an seine Nachfolger Robert Brandner und Mag. Markus Geres:„In großer Dankbarkeit für all das, was ich in unserer BÄKO gestalten durfte, wünsche ich meinen Nachfolgern, unseren Funktionären in Vorstand und Aufsichtsrat, unseren Mitarbeitern und unseren Kunden und Miteigentümern, das sich das BÄKO-Rad auch weiterhin so erfolgreich dreht.“

Den Abschluss der Veranstaltung bildete ein süßes Meisterwerk der österreichischen Konditoren rund um Brigitta Schickmaier: Eine geschnitzte Schokoladebüste von Herrn Direktor Reischl, der im Zuge der Überreichung von Dr. Alfred Fiedler auch zum Ehrenbotschafter der Österreichischen Mehlspeiskultur ernannt wurde.