Süße Veredelung mit Wolf ButterBack

Informationen

Süße Veredelung

die BÄKO Österreich lädt Sie recht herzlich ein zum kostenlosen Seminar „Süße Veredelung“ präsentiert von Wolf ButterBack. Durch qualitativ hochwertige und ansprechend garnierte Backwaren können Sie sich von Ihrem Mitbewerb differenzieren und Ihren Wettbewerbsvorteil nutzen. Michael Wieland zeigt Ihnen in dieser praxisorientierten Veranstaltung, wie Sie Ihren Kunden mit wenigen Handgriffen und geringem Rohstoffeinsatz ein vielfältiges Sortiment an süßen Backwaren bieten können, sei es durch einfache Veredelungshandgriffe direkt in der Filiale oder durch originelle Rezepttipps für die Backstube. Verführen Sie Ihre Kunden mit unterschiedlichem Gebäck zum Verweilen in Ihrer Bäckerei oder zu Spontankäufen.

Datum & Ort: 

24.Februar 2015, Geschäftsstelle BÄKO Linz

Uhrzeit: 

13:00 - 16:30 Uhr

Inhalt: 
  • Einfache und schnelle Veredelung von Plundern und Croissants, die direkt in der Filiale umgesetzt werden kann
  • Saisonale Veredelung von Gebäcken zu kommenden Anlässen wie Ostern bzw. fruchtig-frische Rezepttipps für den Sommer
  • Raffinierte Gebäck-Kreationen aus bestehenden Teiglingen
  • Herstellung von Torten und Kuchen aus Krapfen, Donuts oder Schnecken aus Retourwaren

 

Kosten: 

Die Kosten für dieses Seminar übernimmt die BÄKO.

Anmeldeformular

Reihenfolge

Nachbericht

Kleine Kunden besitzen eine große Kaufkraft, wenn sie in der Theke einer Bäckerei etwas sehen, dass sie unbedingt haben wollen. Süße Gaumenfreuden, die sich speziell an Kinder richten, können dadurch einen nicht unerheblichen Beitrag zum Umsatz leisten. Bunte Farben, Gesichter und außergewöhnliche Formen üben einen unwiderstehlichen Reiz auf die Jüngsten aus und regen auch Ältere zu Spontankäufen an. Dass eine rationelle Herstellung solcher Produkte auch mit einfachen Handgriffen und geringem Rohstoffeinsatz möglich ist, bewies Bäcker- und Konditormeister Michael Wieland am 24.02.2015 beim BÄKO-Seminar „Süße Veredelung“, das in Kooperation mit Wolf Butterback stattfand.

 

Noch in den ersten Minuten der Veranstaltung verwandelte der bekannte Anwendungsberater fast im Vorbeigehen eine Nussnougatrolle in einen Osterhasen und nahm den zahlreichen Teilnehmern dadurch die Sorge, dass originelle Ideen mit viel Zeitaufwand verbunden sein müssen. Nur mit einem Messer, Fettglasur und etwas Lebensmittelfarbe „bewaffnet“ wurden so im weiteren Verlauf aus einer Laugenecke süße Zwillinge, aus Muffins lustige Spinnen und aus Donuts leckere Oster-Spiegeleier. Dabei griff Wieland auf beliebten Süßigkeiten zum Mitnehmen zurück und verwendete Balla Balla Schnüre und saure Zungen zum Gestalten ansprechender Produkte. „Verwenden Sie große Augen und stellen Sie Ihre Produkte hochkant auf, damit sie für Kinder besser sichtbar sind und diese direkt anschauen.“ war nur ein Tipp des Konditormeisters Wieland. Er rät dazu ruhig etwas Kreatives auszuprobieren, da die Kunden immer offener für Neues werden und sich gerne überraschen lassen. Da das Angebot in der Theke meist eintönig hellbraun ist, fallen bunte Kreationen besonders auf. Durch simple Maßnahmen werden schöne Effekte erzielt, für die der Kunde gerne tiefer in seine Tasche greift. Wieland spricht dabei auch aus den Erfahrungen seiner Kunden, die beispielsweise aus einem Croissant zwei Produkte machen. In der Mitte geteilt und in weiße Fettglasur getaucht werden so aus einem Gebäck im Handumdrehen zwei kleine Geister, die mit einem einfachen Spritzbeutel und dunkler Glasur ein Gesicht erhalten und über das Doppelte des Verkaufspreises eines unveredelten Croissants erzielen.

Komplett in Glasurmasse gehüllt können zudem Produkte zwei Tage lang problemlos verkauft werden, betont Wieland den Kosten-Nutzen-Faktor. Mit einfachsten Mitteln und Phantasie kann man so aus einem einzigen Produkt mehrere raffinierte Produkte erstellen und sich zusätzlich vom Mitbewerb abheben. „Informieren Sie sich, was gerade „in“ ist bei den jungen Leuten. Das können Figuren aus Videospielen oder Zeichentrickserien sein, die stilisiert nachempfunden werden. Der Kunde interpretiert den Rest selbst. “, erklärte Michael Wieland, um das Seminar mit folgendem Hinweis zu beschließen: “Denken Sie daran: Ein lustiges, kreatives Produkt landet schnell als Bild auf Facebook und beschert Ihnen noch zusätzlich Gratiswerbung.“