Seminar "Health Bread"

Health Bread Seminar

die BÄKO Österreich lädt Sie recht herzlich ein zum Seminar Health Bread. In ganz Europa werden Weizenmehlprodukte wegen ihres locker-leichten Teiges und des duftigen Aromas geschätzt. Vollkornbrote, die zudem ernährungsphysiologische Vorteile bieten, kommen beim Konsument wegen Geschmack und Konsistenz weit weniger gut an. In dieser Veranstaltung erfahren Sie mehr über die Hintergründe des wohl größten EU-Forschungsprojektes zur Gesundheitsförderung durch Grundnahrungsmittel, das zum Ziel hatte gut schmeckende Getreideprodukte mit einem auf die Gesundheit bezogenen Mehrwert zu entwickeln. Die Verknüpfung wissenschaftsbasierter Theorie mit der Praxis waren bei der Durchführung der ineinander greifenden EU-Projekte „Health Grain“ und „Health Bread“ maßgebend.

Das Seminar vermittelt Ihnen das Fachwissen für eine praxisgerechte Umsetzung des für kleinere Unternehmen geschützen „Health Breads“ sowie die gewinnbringende Vermarktung.

Datum & Ort: 

10.03.2015 Linz

Uhrzeit: 

13:00 - 16:00 Uhr

Inhalt: 

Ergebnisse und Hintergründe
zu den Projekten EU-Health Grain/EU-Health Bread und ihren Beitrag für die Gesundheitsförderung

Backtechnische Grundlagen
und Rezepturen zum Projekt

Erfahrungen aus der Praxis
Erich Kasses und Heinz Lasser berichten von der aktiven Teilnahme am EU-Projekt und der Umsetzung des Health Breads in ihren Backstuben.

Umsetzung und Vermarktung
Vorstellung der Konzeptumsetzung im Bäckerhandwerk sowie der Möglichkeiten zur Vermarktung

 

Hintergründe des wohl größten EU-Forschungsprojektes zur Gesundheitsförderung durch Grundnahrungsmittel:

Die Verknüpfung von wissenschaftsbasierter Theorie mit der Praxis war maßgebend für die Durchführung der ineinander greifenden EU-Projekte „HEALTHGRAIN“ und „HEALTHBREAD“.Beide Projekte, an denen in 15 Ländern über 50 Partner beteiligt waren, die sich aus Wissenschaftlern, Rohstofflieferanten und Bäckern zusammensetzten, sind das bisher größte Vorhaben der EU zur Gesundheitsförderung durch Grundnahrungsmittel.Ziel war es, die im Getreidekorn natürlich enthaltenen und zur Gesunderhaltung beitragenden Inhaltsstoffe zu nutzen, um sichere und gut schmeckende Getreideprodukte mit einem auf die Gesundheit bezogenen Mehrwert zu entwickeln und bis zur Marktreife zu bringen.

Die Entwicklung des Rohstoffes hat von Beginn an bis zum Abschluss des Projektes fast 10 Jahre gedauert! Bei der Entwicklung waren über 200 Forscher, Getreidezüchter und Bäcker aus ganz Europa beteiligt. Gleich zwei EU-Projekte haben sich mit der Entwicklung dieses Rohstoffes befasst: HEALTHGRAIN (2005 – 2010) und HEALTHBREAD (2012 – 2014). Allein an öffentlichen Forschungsgeldern sind insgesamt fast EUR 20 Millionen in die Entwicklung des Rohstoffes geflossen.

Das EU-Projekt „HEALTHGRAIN“ (2005 – 2010)
Bei dem EU-Projekt HEALTHGRAIN (HEALTHGRAIN (engl.) = GESUNDES GETREIDE) handelt es sich um das größte Projekt, das sich jemals mit der gesundheitlichen Optimierung von Getreideprodukten befasst hat. Ziel war eine verbesserte Aufnahme der protektiven Inhaltsstoffe des Getreidekorns und eine bessere Ausschöpfung der Bioaktivität europäischer Getreidesorten.  Ebenso wichtig war es, zu einer Verbesserung des Nährwerts und des gesundheitlichen Nutzens von Getreideprodukten beizutragen. Das Projekt erregte weltweite Aufmerksamkeit bei Medizinern, Ernährungswissenschaftlern und Regierungsorganisationen.

Das EU-Projekt „HEALTHBREAD“ (2012 – 2014)
Nachdem es dem EU-Projekt HEALTHGRAIN gelungen war, die Ziele der EU zu erreichen und im Kleinmaßstab zu beweisen, dass man das gesundheitliche Potential von Getreide verbessern kann, wollte die EU mit dem Anschlussprojekt HEALTHBREAD (HEALTH BREAD (engl.) = GESUNDES BROT) sicherstellen, dass die positiven Erkenntnisse aus dem HEALTHGRAIN-Projekt nicht in den Archiven des wissenschaftlichen Elfenbeinturms stecken bleiben. Deshalb wurde das HEALTHBREAD Projekt ins Leben gerufen.

Dieses wurde von führenden Forschern aus dem HEALTHGRAIN Projekt geleitet und zusätzlich um ein Team von Technologen, Mühlenexperten und Handwerksbäckern erweitert, die sicherstellen sollten, dass die theoretischen Erkenntnisse ihren Weg in die Praxis finden. Die Übertragung der Erkenntnisse aus dem wissenschaftlichen Großprojekt in das praktische Umsetzungsprojekt war eine große Herausforderung, wurde aber dennoch mit großem Erfolg gelöst. Das EU-HEALTHBREAD-Projekt zählt heute zu einem der Vorzeigeprojekte für gelungene Forschungsförderung.

Kosten: 

Die Kosten für dieses Seminar übernimmt die BÄKO.

Anmeldeformular

Reihenfolge