Generalversammlung und Vortrag: "Sehnsucht Handwerk" mit Prof. Dr. Werner Beutelmeyer

Informationen

Generalversammlung

Im Rahmen der 17. ordentlichen Generalversammlung der BÄKO Österreich laden wir Sie sehr herzlich ein zum Vortrag von Prof. Dr. Werner Beutelmeyer.

Sehnsucht Handwerk ... vor dem Hintergrund einer zunehmenden urbanen Oberflächlichkeit. Neue Chancen und neue Risiken für das Handwerk, weil sich die Gesellschaft ändert, weil sich das Ernährungsverhalten und das Einkaufsverhalten verändern.“

Prof. Dr. Werner Beutelmeyer beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit dem Wandel und Veränderungstendenzen in der Gesellschaft.

Datum & Ort: 

Mittwoch, 11. Juni 2014

BÄKO Österreich
Im Südpark 194
4030 Linz-Pichling

Uhrzeit: 

14:00 Uhr: Begrüßung und Eröffnung der 17. ordentlichen Generalversammlung der BÄKO Österreich

14:15 Uhr: Vortrag: „Sehnsucht Handwerk“ Prof. Dr. Werner Beutelmeyer

ca. 16:30 Uhr: kulinarischer Ausklang mit Schmankerl-Buffet

Anmeldung: 

Aus organisatorischen Gründen bitten wir bis 04.Juni 2014 um Ihre Anmeldung per E-Mail office@baeko.at, beigelegtem Faxformular an +43 732 30 57 07 221 oder Telefon +43 732 30 57 07 117. Bestätigung der Anmeldung nur auf Wunsch.

Inhalt: 

Tagesordnung:

  1. Eröffnung und Begrüßung: Feststellung der Beschlussfähigkeit, Bestellung des Schriftführers, der Stimmzähler und der Protokollbeglaubiger durch den Vorsitzenden.
  2. Behandlung der Kurzfassung des Revisionsberichts des Österreichischen Genossenschaftsverbands (Schulze-Delitzsch) über die Prüfung des Jahresabschlusses zum 31.12.2013.
  3. Vorlage des Jahresabschlusses zum 31.12.2013 sowie des Lageberichts, Bericht des Aufsichtsrats.
  4. Feststellung des Jahresabschlusses 2013, Beschlussfassung über den Lagebericht und die Ergebnisverwendung.
  5. Entlastung des Vorstands
  6. Entlastung des Aufsichtsrats
  7. Wahlen in den Vorstand
  8. Wahlen in den Aufsichtsrat
  9. Allfälliges

Es wird darauf hingewiesen, dass im Falle der Beschlussunfähigkeit der Generalversammlung nach Abwarten einer halben Stunde über die in der Tagesordnung angekündigten Angelegenheiten ohne Rücksicht auf die Anzahl der anwesenden oder vertretenen Mitglieder beschlossen werden kann.

Der Jahresabschluss sowie der Lagebericht und der Bericht des Aufsichtsrats, sowie die Kurzfassung des Revisionsberichts liegen in der Geschäftsstelle der Genossenschaft in Linz auf und können von den Mitgliedern innerhalb der Geschäftsstunden eingesehen werden.

Anmeldeformular

Reihenfolge

Nachbericht

Am Mittwoch, den 11. Juni 2014 lud die BÄKO Österreich zur 17. Ordentlichen Generalversammlung in die Zentrale in Linz-Pichling ein. Die BÄKO konnte sich in einem schwierigen Markt auch 2013 wieder gut behaupten. Der Marktanteil konnte weiter gesteigert und die geplanten Umsatzziele erreicht werden. Das ist im Kern das Ergebnis der Geschäftsentwicklung in 2013, über das Vorstands-Obmann Kommerzialrat Ing. Wolfgang Maurer, Aufsichtsrat-Vorsitzender Paul Resch, BÄKO Direktor Franz Reischl und Wirtschaftsberater Dr. Norbert Nawratil vor den Genossenschaftsmitgliedern Bericht ablegten. KR Ing. Maurer wies im Laufe seiner Erläuterungen auf die erfolgreich erfüllte Genossenschaftsfunktion der Aus-und Weiterbildung hin. Zahlreiche kostenlose Seminare und Informationsveranstaltungen standen auch 2013 in ganz Österreich zur Auswahl und waren teils ausgebucht oder sogar überbucht. Unterstützt wurden auch die Bundeslehrlingswettbewerbe der Innungen mit Backstubeneinrichtung und Geräten. Nach dem turnusmäßigen Ausscheiden aus dem Vorstand wurden im Anschluss Wolfgang Philipp und Franz Reischl erneut bestätigt. Franz Brandl konnte neu im Aufsichtsrat begrüßt werden und Helmut Buchegger, Johann Ehrenberger, Dieter Hofmann und Martin Vallant wurden erneut gewählt. Als Höhepunkt der Versammlung referierte Prof. Dr. Werner Beutelmeyer über den Werte- und Verhaltenswandel in der Gesellschaft und die damit einhergehende Vertrauenskrise. Er rief dazu auf, die Sehnsüchte des Konsumenten nach Regionalität und echtem Handwerk werblich aufzugreifen und diese Argumente nicht der Lebensmittelindustrie zu überlassen, die derzeit das Thema ohne handwerkliche Arbeit besetzt. Herzlichen Applaus gab es bei der nachfolgenden Ehrung anlässlich des Ausscheidens zweier Funktionäre. In einer emotionalen Ansprache würdigte Dir. Franz Reischl die Leistungen von KR Hans Altdorfer und Multifunktionär a.D. KR Josef Nahmer für die BÄKO sowie das Bäcker- und Konditorenhandwerk. Der Landesinnungsmeister a.D. KR Altdorfer empfing feierlich das goldene Ehrenzeichen der ÖGV, das ihm für seinen großen Einsatz in 13 Jahren Wirken im Genossenschaftsvorstand verliehen wurde. Einen besonderen Dank sprach Dir. Reischl auch allen Frauen aus, die ihren Männern bei der Erfüllung ihrer ehrenamtlichen Funktionen in der Genossenschaft den Rücken freihalten. Stellvertretend und in Erwiderung des Dankes nahm diesen die Gattin von Paul Resch, Frau Elvira Resch, lächelnd in Form eines Blumenstraußes entgegen.